Zurück zum
  Projektarchiv
Raskolnikow an der Tankstelle
 

18./ 19. / 20. März 2011, TheaterFalle Gundeldingerfeld, Basel

 
In acht Szenen wird übers Abhauen, die Liebe und das Böse reflektiert. Den Ersten Teil des Stücks nimmt eine Talentshow ein, welche in bunten Bildern "Dinner for one", ein Ehepaar beim Frühstück, Drakulas Liebe, eine Familienfeier im Restaurant, sowie eine Szene aus einem Coiffeursalon zeigt.

 
Danach taucht das Theater in den literarischen Teil des Abends ein. Raskolnikow an der Tankstelle zeigt das Zusammentreffen zweier Romanfiguren, namentlich jenes von Emma Bovary mit Rodin Raskolnikow. Wie die kurze Berührung dieser jeder für sich im Abhauen begriffenen Figuren von Statten gehen könnte, wird in einer literarischen, einer musikalischen und einer dramaturgisch umgesetzten Szene skizziert.

 
Den dritten Teil des Abends bildet nebst einer komödiantisch umgesetzten Verwechslungsgeschichte die moderne Umsetzung des Rapunzelthemas unter dem Titel "Rapunzel Rastafari".

 
Zu "Raskolnikow an der Tankstelle" wurde ein Beitrag im Radio Basel ausgestrahlt. Der Beitrag ist hier aufgeschaltet.


Zur Bildergalerie ...
Fotos: Max Hilfiker